Leben in Sulzberg

Sulzberg

Einwohnerzahl
Sulzberg hat 1860 Einwohner, davon etwa 100 Zweitwohnsitze. In der zu Sulzberg gehörenden Ortschaft Thal (eigene Pfarrei) leben 380 Menschen. (Stand 01.01.2013) Bevölkerungsentwicklung: Seit 1960 (damals knapp 1500 Einwohner) wächst die Bevölkerung kontinuierlich.

Fläche
Sulzberg hat eine Fläche von 23 km², davon entfallen 7oo ha (= ca 1/3 der Fläche) auf Wald Seehöhe 530 bis 1050 Meter über dem Meer.

Lage
Sulzberg liegt im Norden von Vorarlberg in der voralpinen Sandsteinzone, direkt an der Grenze zum Allgäu/BRD. Der Sulz-Berg ist ein plateauartiger Bergrücken und erstreckt sich von der Bregenzerach bis ins benachbarte Allgäu. Die seitlichen Begrenzungen bilden die Flüsse Weißach und Rotach. Wälder und Wiesen wechseln ständig. Stattliche Bauernhöfe aber auch kleine Bergbauernanwesen machen den typischen Streusiedlungscharakter aus. Das durch den Einfluss des Bodensees begünstigte Westwindklima macht intensive Bodennutzung bis hinauf auf den Berg möglich. Einmalig ist die Lage des Dorfes am höchsten Punkt des Berges auf genau 1015 Meter Seehöhe. Das macht Sulzberg attraktiv für Ausflüge und Ferien und ist Gewähr für viele nebelfreie Tage. Zur Gemeinde Sulzberg gehört die Ortschaft Thal mit eigener Pfarrei.

Gemeindewappen
Das Wappen der Gemeinde Sulzberg ist ein Ochsenkopf über einem grünen Dreiberg.

Wahrzeichen
Als Wahrzeichen der Gmeinde wird zumeist die Marienlinde genannt. Sie ist über 400 Jahre alt und beherbergt in ihrem Stamm eine Marienstatue.

Ortschaft Thal

Zur Gemeinde Sulzberg gehört die Ortschaft Thal. Am Fuße des Sulzberges gelegen und eingebettet im Rotachtal, bezaubert das 380 Einwohner-Dorf vor allem mit seinem historisch gewachsenen Ortskern mit Kirche, Pfarrhof, Mesnerhaus, Dorfplatz und eigener Schule. Bemerkenswert ist die Geschichte des Gasthauses Krone: 1989 wurde ein Selbsthilfeverein gegründet, um den Dorfgasthof und den Lebensmittelladen zu erhalten. Mit viel Eigenleistung und unter Hilfestellung von Land und Gemeinde wurde das Haus vom Verein erworben und mustergültig saniert.

Neben Dorfladen und attraktivem Gasthaus haben in diesem wichtigen Mehrzweckgebäude auch eine Bankfiliale, der Probenraum des Musikvereines, ein Arztraum und der im Jahr 2007 eröffnete Thalsaal Platz gefunden. Der Thalsaal gilt auf Grund einer gelungenen Verbindung von alt und neu als einer der schönsten Säle der Region mit technisch perfekter Ausstattung und laufendem Kulturprogramm.

www.thalsaalkultur.at