Naturpark Nagelfluhkette

Naturpark Nagelfluhkette

2003 entstand die Idee zur Gründung eines Naturparks. Hierzu waren zunächst zahlreiche Gespräche mit den beteiligten Gemeinden und Behörden erforderlich. Zum 1.1.2008 erfolgte der Höhepunkt mit der Ernennung zum „Naturpark Nagelfluhkette“ durch die Regierung von Schwaben. Für die weitere Arbeit des Naturparks wurde ein Leitbild entwickelt, das als Grundlage die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Gemeinden und ihren Bürgern, sowie den betroffenen Behörden darstellt. Der Naturpark Nagelfluhkette ist ein eingetragener Verein. Dabei setzen sich die Mitglieder und die Vorstandschaft aus den Gemeinden zusammen. Seit Juli 2008 hat die Geschäftstelle ihren Sitz im Naturparkzentrum AlpSeeHaus in Bühl/Immenstadt.

M info@naturpark-nagelfluhkette.eu
W www.naturpark-nagelfluhkette.eu

 

Neuigkeiten aus dem Naturpark von den
Naturparkrangern:

der Frühling steht vor der Tür! Die Frühblüher zeigen sich schon in ihrer vollen Farbenpracht. Neben Schlüsselblumen, Frühlingsenzian kommen auch schon die ersten Krokusse. Die Osterglocke ist zwar keine Alpenblume, trotzdem haben wir sie mit aufgenommen. Man findet sie auf dem Weg zur Käseralpe vom Gunzesrieder Ortsteil Reute aus. Ranger Flo hat etwas recherchiert und herausgefunden, dass sie wahrscheinlich vor circa 100 Jahren von den Älplern dort gepflanzt wurde und sich seither im Frühling zeigt.

 

Aktueller Ausflugstipp:



Ein besonderes Spektakel spielt sich zur Zeit im Werdensteiner Moos und dem Wildrosenmoos bei Sulzberg ab: Die Grasfrösche haben Paarungszeit und sind schon von Weitem hörbar. In den kleinen Gewässern der Moore tummeln sich hunderte Tiere und lassen sich aus nächster Nähe beobachten. Gerade für Familien mit Kindern ein schöner Ausflugstipp für das kommende Wochenende! Hier bietet sich besonders der „Grenzerpfad“ in Sulzberg an. Eine Broschüre erhalten Sie kostenlos im Tourismusbüro Sulzberg.